Gespräche führen und steuern – Basiswissen

Täglich kommunizieren Führungskräfte in unterschiedlichen Situationen und zu unterschiedlichen Inhalten mit ihren Mitarbeitern.

Ein unangenehmes Mitarbeitergespräch zu führen, in einem Teamkonflikt zu intervenieren, gewohnte Vergünstigungen zu streichen oder gar MitarbeiterInnen frei zu setzen – diese Führungsaufgaben stehen mit Sicherheit an letzter Stelle im Beliebtheitsranking von Führungskräften. Und zwar quer durch alle Hierarchie-Ebenen – vom Top-Management bis zur Teamleitung.

Entscheidend ist die Haltung

Unangenehme Führungssituationen auszusitzen oder darauf zu hoffen, dass sich die Dinge von alleine lösen oder jemand anderer die Verantwortung übernimmt, ist der falsche Weg. Im Gegenteil, je schneller Führungskräfte handeln, desto leichter werden sich diese Situationen bereinigen lassen. Dazu braucht es vor allem:

  • Entschlossenheit, auch schwierige Situationen zu lösen
  • Mut, auch Unangenehmes anzusprechen
  • Fairness im Umgang mit den betroffenen MitarbeiterInnen
  • Bereitschaft, sich gegebenenfalls auch unterstützen zu lassen
  • Klarheit

Klarheit darüber welche Art von Gespräch gerade geführt wird sowie das Wissen, auf welche psychologisch hilfreiche Weise (Gesprächsleitfäden) die verschiedenen Führungsgespräche geführt werden können, helfen konstruktiv, wertschätzend und zielorientiert miteinander zu sprechen. Die Beziehung zwischen Mitarbeiter und Führungskraft wird somit gestärkt statt belastet.

Hinzu kommt, dass oftmals die Arten der Führungsgespräche miteinander verwechselt oder gar vermischt werden. Dies kann zusätzliche Irritationen hervorrufen und wichtige Motivation zerreiben.

INHALTE

  • Transaktionsanalyse in der Führung: „Erwachsen“ kommunizieren
  • Das Feedback-Gespräch – Keimzelle für konstruktive Atmosphäre im Unternehmen
  • Gesprächsleitfaden: „Feedback geben ohne Demotivation“
  • Gesprächsleitfaden „Kritikgespräch ohne Demotivation“
  • Abgrenzung zwischen Feedback- und Kritik-Gespräch
  • Das Beratungsgespräch
  • Das Informationsgespräch

Im Seminar werden die wichtigsten Gesprächstypen vorgestellt und anhand von Gesprächsleitfäden in konkreten Situationen (inklusive Videoaufzeichnung) geübt.

„Den guten Steuermann lernt man erst im Sturm kennen“
(Seneca, römischer Philosoph)

NUTZEN

Dieses praxisorientierte Training zeigt die wichtigsten Leadership-Kompetenzen für den Führungseinstieg auf und legt den Grundstein für bewusstes und überzeugendes Führungsverhalten.

Basierend auf den Erkenntnissen aus der systemischen Führungsforschung lernen die Teilnehmer:

  • Wie sie ihre Rolle definieren und reflektieren
  • Wie sie die wichtigsten Führungsinstrumente anwenden
  • Wie sie die Anforderungen Ihres Umfelds wahrnehmen und ihnen begegnen
  • Wie sie Ihre „Führungsidee” reflektieren und an die betriebliche Realität anpassen
  • Mit welcher Haltung und welchen Werkzeugen sie schwierige Führungssituationen konstruktiv bewältigen

TEILNEHMERKREIS

Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte

ORGANISATORISCHES

Dauer: 2 Tage

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Führen von Führungskräften

Die meisten Führungsseminare drehen sich um die Führung von Mitarbeitenden. In diesem Seminar befassen Sie sich mit den speziellen Anforderungen an die Führung von Führungspersönlichkeiten.

Weiterlesen »

Agile Führung

Agile Führung: ein Modetrend – eine Antwort auf die VUCA-Welt? Mehr über agile Führungsprinzipien, Digital Leadership Kompetenzen für die Zukunft und wie Sie die digitale Transformation erfolgreich umsetzen erfahren Sie in unserem Seminar!

Weiterlesen »

Bilder (soweit zutreffend) unter Lizenz von Jacob Lund/ Shutterstock verwendet.