MEDIATHEK

Design the future – "Leadership in disruptiven Zeiten"

Elisabeth Schmid und Dirk Frowein als Referenten in Zürich

in Zusammenarbeit mit der ZfU Zentrum für Unternehmensführung AG

Was heute gilt, gilt morgen schon nicht mehr: Digitalisierung, Globalisierung, neue Märkte, unerwartete Konkurrenzsituationen, wirtschaftliche und politische Systeme im Umbruch, Schnelllebigkeit, unterschiedliche Generationen in der Führung und vieles mehr: Immer neue Herausforderungen prägen neben den bisherigen Anforderungen den Führungsalltag.

Wie sieht die zukunftsorientierte Mitarbeiterführung aus? Müssen wir anders führen als bisher? Welche Kompetenzen braucht die Führungskraft der Zukunft?

Elisabeth Schmid und Dirk Frowein referierten und diskutierten in einer interaktiven Arena mit Richard David Precht, Dr. Reinhard Sprenger, Urs Leuthard und Roland Jäger, die Moderation führte Patrick Rohr.

Ein Tag mit sehr vielen positiven Stimmen für die Geschäftsführer der RAUMGEBER Elisabeth Schmid und Dirk Frowein, die neben ihren Vorträgen zusätzlich im offenen Forum mit Richard David Precht, Dr. Reinhard Sprenger und Roland Jäger zum Thema „Leadership der Zukunft“ diskutierten.

Überlebens- und Kreativenergie

Elisabeth Schmid, Geschäftsführerin “Die Raumgeber” zum Thema “Überlebens- und Kreativ Energie” bei der ZfU Führungstagung “Leadership in disruptiven Zeiten”.

Fünf Generationen – eine Herausforderung

Dirk Frowein, Geschäftsführer DIE RAUMGEBER zum Thema “Fünf Generationen – eine Herausforderung” bei der ZfU Führungstagung “Leadership in disruptiven Zeiten”.

Ohne Muße keine Zukunft

Elisabeth Schmid live auf der L&D Pro in München am 09.05.2019 mit einem Kurzvortrag zum Thema „Ohne Muße keine Zukunft“

Jetzt Kurzzusammenfassung ansehen >>

Wirtschaftsmeldung zum Vortragsabend des TCW

„Schluss mit Planung & Kontrolle“: Führungskräfte der Region informierten sich

Zahlreiche Zuhörer fanden sich zum Vortrag ein und diskutierten mit, als es am 18.02.2019 in Nördlingen um das Thema „agile Führung“ ging. Zusammen mit dem Bundesverband der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW) präsentierte das Technologie Centrum Westbayern (TCW) den Vortrag von Dirk Frowein mit anschließender moderierter Diskussion.


Vielfalt – das war nicht nur eines der Themen der Präsentation, sondern traf auch auf das Publikum zu: Um die Herausforderungen der digitalen Transformation an die Führung ging es im Vortrag „Schluss mit Planung & Kontrolle – Agile Führung erfordert Führung auf Augenhöhe“ am 18.02.2019 im Nördlinger TCW. Dirk Frowein, Geschäftsführer der Wertinger Unternehmensberatung DIE RAUMGEBER GmbH & Co. KG, illustrierte den anwesenden Führungsverantwortlichen und interessierte Zuhörern anschaulich die Anforderungen der Führung von heute: Etwa dass eine Führungskraft aktuell bis zu fünf verschiedene Generationen zu managen hat. Dazu kommen die verschiedensten Herausforderungen, die die VUCA-Welt für die nächsten 30 bis 35 Jahre für die Arbeitswelt bereithält. Die Entwicklung der künstlichen Intelligenz etwa bedeutet in der Konsequenz, dass wir Menschen in Zukunft immer mehr als Gestalter gefordert sein werden – und zwar mit all unserer Kreativität undInnovationskraft. Genau darin besteht nämlich die Abgrenzung des Menschen zum Roboter: dass er in Frage stellen und sich reflektieren kann, gestalten und vordenken. Wie also können wir augenscheinlich so unproduktive Dinge wie Kreativität, Visionsarbeit, Storytelling, Kunst und weitere ins Unternehmen bringen? Was heißt es, aus Fehlern der Gemeinschaft zu lernen? Dirk Frowein, seit vielen Jahren als Berater, Trainer und Coach tätig und spezialisiert auf die Themen „Führung“ und „Change“, setzte ein klares Statement: Für Unternehmenslenker gilt es grundsätzlich zuanalysieren und definieren, OB man agil arbeiten möchte – und falls ja: in welchen Bereichen.

Werte und Kultur sind und bleiben Chefsache. Das machte Dirk Frowein unter dem Appell „erlauben Sie sich daher, unproduktiv zu sein“ miteinigen amüsanten Anekdoten aus der Wissenschaftswelt und dem Arbeitsalltag deutlich.


Interessante und interessierte Fragen aus dem Auditorium schlossen sich an den Vortrag an, die Elisabeth Schmid moderierte, ebenfalls Geschäftsführerin der RAUMGEBER und erfolgreich als Consultant, Coach und Speaker. Manuela Jenewein, Leiterin des Geschäftsfelds Seminare, Foren & Personalentwicklungsangebote bei der TCW resümierte treffend, was sie aus dem Vortrag mitgenommen habe: „Seien nicht Sie der Held – machen Sie aus ihren Mitarbeitern Helden“.

 

 

Quelle: https://wochenzeitung.de/schluss-mit-planung-und-kontrolle